Bericht vom E.S.PKU Meeting 2012 in Liverpool (von Valle)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mit etwas Glück nach Liverpool!
    Als ich am 1.August 2012 mit ein paar Leuten am Rhein saß, bekam ich die freudige Nachricht, dass ich bei dem Gewinnspiel im PKU Forum die Reisekostenerstattung für das E.S.PKU Treffen in Liverpool durch den Sponsor Milupa gewonnen hatte.

    == Die Anreise ==
    Kurz darauf begann ich fleißig mit der Planung. Mein Freund und ich beschlossen, dass wir einen Tag früher fliegen, um uns Manchester anzuschauen. (Die Flüge nach Liverpool sind auch viel teurer, wobei mir bis heute nicht klar ist, wieso.)
    Am 17.Oktober gegen Mittag startete dann unsere Reise nach England. In Manchester schauten wir uns die Stadt an, gingen abends was essen und anschließend etwas trinken in einem englischen Pub. Unterwegs wurden wir leider von einem großen Regenschauer überrascht. Dieser sollte aber auch der letzte während unserem Kurztrip bleiben.

    == Und los gehts Zum E.S.PKU Meetin ==
    Am Tag drauf fuhren wir zurück zum Manchester Flughafen und wurden von dort mit einem Shuttle zu unserem Tagungshotel in Liverpool gefahren. Dort wurden wir von vielen anderen PKUlern und deren Angehörigen und den Veranstaltern begrüßt.
    Da der Check-in für die Zimmer erst später möglich war, entdeckte man nach kurzer Zeit eine größere Gruppe von Leuten in dem nahe gelegenen Einkaufscenter bei einer Fast Food Kette (14mal Salat und 14mal Pommes ). Der Nachmittag bis zum Abendessen stand zur freien Verfügung, so dass sich verschiedene kleinere Grüppchen aufmachten um die Stadt zu erkunden. Wir besichtigten die ausgebombte Kirche „St.Luke“ und die Kathedrale von Liverpool, die als größte Kirche Englands gilt und uns sehr beeindruckt hat.
    Abends sahen wir dann zum ersten Mal welch große Auswahl an Essen uns in den nächsten Tagen erwarten würde, da auf jedem Tisch Karten für PKU Menüs verteilt waren.
    Das Essen reichte von Champignon Lasagne über Chilli sin Carne mit Reis und Schokoladentorte bis zu Pannacotta mit Shortbread…

    == Die Veranstalltungen ==
    Während der nächsten zwei Tage wurden viele Vorträge von internationalen Professoren z.B. Anita Mac Donald „What should be changed in protein subsitute?“ gehalten, aber auch Patienten berichteten über ihren Alltag mit PKU, z.B. Sarah Kimpton, die eine Langstrecken-läuferin ist.

    Zusätzlich zu diesen Vorträgen gab es eine große Industrieausstellung mit nationalen aber auch internationalen Firmen, die ihre Produktneuheiten präsentierten, Produktproben mitgaben, Sachen zum Probieren anboten oder aber auch viele Gewinnspiele ausliegen hatten.
    Außerdem wurden zwei Back – bzw. Kochvorführen von zwei Firmen angeboten bei denen im Vorhinein die Rezepte ausgeteilt wurden und so jeder Teilnehmer Schritt für Schritt das Kochen/Backen mitverfolgen konnte und teilweise noch hilfreiche Tipps bekam.
    Der Freitagabend stand zur freien Verfügung, so dass wir mit ein paar Leuten beschlossen uns das Liverpooler Nachtleben anzuschauen. Unter anderem kamen wir zu dem Cavern Pub, der zu dem Cavern Club gehört in welchem die Beatles in den 60er einen ihrer ersten Auftritte hatten. Am Ende des Abends landeten wir in einem typischen englischen Pub mit Livemusik.

    Während des E.S.PKU Meetings wurden auch verschiedene Tagesausflüge angeboten, wie z.B. eine Fahrt mit einem Amphibienfahrzeug in den Docks von Liverpool oder eine Führung durch das Fußballstadion des 1.FC Liverpool an der Anfield Road.

    Am Samstagabend trat nach dem Abschlussdinner eine Beatlescoverband auf und es wurde
    vor der Bühne getanzt.
    Insgesamt war die das ESPKU Treffen eine sehr gelungene Veranstaltung und ich habe vor nächstes Jahr in Belgien wieder dabei zu sein.

    Vielen Dank an Pete Bramley und Mike Bailey für die tolle Organisation, an Milupa, die mir die Reise gesponsert haben und an Alexander Hennig und Georg Hammerschmidt, die über das Forum (www.pkuboard.info) das Gewinnspiel ausgeschrieben haben.

    867 mal gelesen