AS nehmen nicht vergessen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wir freuen uns dich bei uns als Gast begrüßen zu dürfen.
    Für einige Funktionen wird eine kostenlose Registrierung vorausgesetzt. Werde jetzt ein Mitglied!

    • AS nehmen nicht vergessen

      Hey ihr:)
      ich wollte mal fragen wie ihr das macht eure AS regelmäßig zu nehmen und nicht zu vergessen?
      Ich muss 2 Portionen unterwegs nehmen, da ich morgens bevor ich das Haus verlasse nichts esse. Einen Wecker am Handy stellen geht leider auf der Arbeit nicht. Daher vergesse ich es leider ab und zu.
      Seit ihr in einer ähnlichen Situation? Wie löst ihr dieses Problem?

      lg luna

      Try and leave this world a little better than you found it.
      Baden Powell
    • Hi @*Luna*:
      vielleicht macht es die Gewohnheit. Integrier sie doch einfach mit in Deinen hektischen Alltag. Wie wär es morgens vor dem aus dem Hause gehen? Da könntest Du es Dir doch schon so angewöhnen. Dann in der Mittagszeit und wenn Du nach Hause kommst. Je öfter Du Dir feste Zeiten suchst umso mehr wird es dann zur Routiene.
      Was nimmst Du denn für eine As?
      LG und einen schönen Freitagabend.
      Nicole
      Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen.

      (aus dem Buddhismus)
    • @*Luna*:
      gerne!
      Der Arne bekommt im Moment noch das P-AM1. Wir sollen aber bei der nächsten Rezeptanforderung das P-AM2 anfordern.
      Mal abwarten wie er die AS annimmt. Er war ja wieder zur Vorstellung in der UKM Münster. Wurde gewogen und vermessen...
      Jetzt kam dann der neue Diätplan und der Hinweis mit der P-AM2.
      Wir haben es uns zur Gewohnheit gemacht, morgens die AS zu nehmen. Im Kindergarten bekommt er die täglich um 09.30 wie in der Knopperswerbung .
      Später dann nochmal Zuhause. Also, ist halt so, nicht jeder Tag läuft RUND, aber man arbeitet daran.
      LG
      Nicole
      Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen.

      (aus dem Buddhismus)
    • Ich bin total vergesslich. Wenn ich zu Hause irgendwo hingeh, um etwas zu machen, weiß ich am Ziel schon oft nicht mehr, was ich genau in dem Zimmer machen wollte. Daher arbeite ich viel mit Zetteln und programmierten Hinweisen. Wer im Büro arbeitet, kann sich vom Computer erinnern lassen. Ich setze mir dann immer Termine in den Kalender, weil ich gerade auf Arbeit so abgelenkt bin, dass ich gar nicht dran denke. Wenn man sich keine Erinnerung ins Handy oder den Computer machen kann, helfen vielleicht Zettelchen. Ich klebe mir auch immer Post-its hin mit Erinnerungen, z.B. an die Haustür, auf die Tastatur, an den Bildschirm, auf die Kühlschranktür. Ansonsten hilft vielleicht auch einfach den Schüttelbecher oder das Amino-Tütchen so zu platzieren, dass man es nicht vergisst, z.B. vor die Kaffeemaschine stellen, damit man bei der morgendlichen Koffeinsuche gleich drüber stolpert.

      Darüber hinaus hilft nur die Routine. Je öfter und länger man es macht, desto seltener vergisst man es. Ich muss gestehen, ich habe eine ganze Weile gebraucht, bei meinem Kind nicht immer mal wieder das Zähneputzen zu vergessen. Nachdem die Kleinen anfangs lange keine Zähne haben und man sich nicht damit beschäftigt, muss man das erstmal in die alltägliche Routine integrieren. Nach eine Weile gehörte das ganz automatisch dazu und inzwischen vergessen wir es nie. So ähllich ist es mit den AS. Wenn ich das Essen zubereite, mache ich die AS gleich mit. Das gehört einfach untrennbar zusammen. Das Beste ist es also wirklich, es möglichst jeden Tag gleich zu machen, damit es irgendwann läuft wie im Schlaf.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mieze ()

    • Was man auch machen kann, das ist mir gerade spontan eingefallen es einfach als Bestandteil des Essen zu machen, das heißt wenn du dein essen und Getränk holst, dann kannst du ja die dose oder dein Shake direkt neben glas stellen bevor du dich hinsetzt.

      Das muss dann einfach zur Gewohnheit werden, das ohne den Shake du dich nicht hinsetzen kannst, weil nicht alles da ist zum essen.
    • Also ich stelle mir meine nötige Tagesmenge as immer in einer Schüssel bereit. Sprich die tütchen menge die ich brauche, nehme derzeit verschiedene as ein (xphe tabletten, smart). So habe ich zumindest für mich immer die Kontrolle sobald ich in die Küche komme wieviel as ich noch über habe.
      Allerdings is es bei mir zur gewohnheit geworden die as einzunehmen. Morgens zb. die Tabletten zum essen, Mittags die as direkt nach dem essen und Abends Tabletten bei dem essen. Wenn es die zeit erlaubt Nachmittags ne as nach der Mahlzeit (apfel, kuchen ect.)
    • Hallo @Luna,

      wie kommst Du inzwischen mit der Einnahme klar?

      Also ich schaue, dass ich immer überall AS zur Verfügung habe (im Büro, in der Handtasche, in jedem Zimmer der Wohnung ;) ) und in Kombination mit Zetteln funktioniert das eigentlich ganz gut. Früher war es auch ein großes Problem, finde aber, wenn man eine gewisse Routine entwickelt hat, dann funktioniert es automatisch. Notfalls kann man ja auch, wenn man z. B. mittags keine AS zur Hand hat, am frühen Abend zuhause eine Portion einnehmen und dann am späten Abend nochmals AS einnehmen, mit einer kleinen, fetthaltigen Mahlzeit.

      Liebe Grüße
      Katie