Echter Kakao?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wir freuen uns dich bei uns als Gast begrüßen zu dürfen.
    Für einige Funktionen wird eine kostenlose Registrierung vorausgesetzt. Werde jetzt ein Mitglied!

    • Sind wahrscheinlich die unterschiedlichen gemeint

      Kakaogetränkepulver sind (meiner Meinung nach) die man sich in Milch auflöst, Nesquick oder was auch immer
      Kakaopulver ist dann vlt der Backkakao
      Raphaela Josephine *05.03.2012 Mummy loves you :love:

      „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“

      Johann Wolfgang von Goethe
    • Der Unterschied ist relativ einfach ;)

      Kakaogetränke-Pulver sind die á la Nesquik etc. Sie enthalten nur wenig "echten" Kakao, die Hauptzutat ist Zucker.

      Das "echte" Kakaopulver ist das mit den 1208 Phe. Das Ist in der Regel stark entölt bzw nicht mit Zucker gestreckt, deshalb auch so viel Phe (Zucker, Öl, also die Phe freien Zutaten sind nicht enthalten/entzogen. Im Grunde also das "Frisch-Obst--> Trocken-Obst" Prinzip

      Es ist jetzt die Frage, was du für deinen Kuchen am besten nimmst- wenn du Nesquik nimmst, dann brauchst du mehr bzw hast ja auch schon einen großen Teil des Zuckers damit im Teig. Nimmst du das reine Kakaopulver, brauchst du mengenmäßig deutlich weniger, musst aber entsprechend (mehr) reinen Zucker in den Teig machen. Die PKU Rezepte, in denen Nesquik etc verwendet werden soll, kalkulieren das ja schon mit ein, sodass man dann eben nur noch wenig (reinen) Zucker braucht.
      Ich denke unterm Strich wird es also vermutlich bez des Phe Gehaltes keinen großen Unterschied machen, ob du jetzt mehr nesquik oder weniger "echtes" Kakaopulver nimmst.

      LG Sabrina
      mit den 3 Jungs *2007 ; *2010 und *2013

      Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert - Oscar Wilde-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sabrina ()

    • Ich habe beim Backen auch meist echten Kakao genommen. Da Nesquick eh zu viel Eiweiß enthält, haben wir sowas auch gar nicht im Haus und wie Sabrina sagte, braucht man davon auch größere Mengen. Der echte Kakao hingegen ist so konzentriert, dass man mit ganz wenigen Gramm auskommt. Ich glaube, ich habe mal für einen Marmorkuchen 4 g Kakao genommen. Wenn es doch eiweißärmer sein soll, dann kannst du es auch mit den ewa Schokomilchpulvern von MetaX und Milupa probieren. Das Milupa-Pulver hat 110 mg auf 100 g, beim anderen weiß ich es nicht. Ich schätze mal 20 g bräuchte man für einen Kuchen mindestens, damit man was schmeckt/sieht. Das ist dann allerdings auch schon fast die Hälfte von der Phe-Menge bei 4 g Kakao und es schmeckt nicht ganz so intensiv.