Angepinnt PKU und Nu? Musterbrief für Familie, Freunde, Nachbarn zum runterladen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wir freuen uns dich bei uns als Gast begrüßen zu dürfen.
    Für einige Funktionen wird eine kostenlose Registrierung vorausgesetzt. Werde jetzt ein Mitglied!

    • PKU und Nu? Musterbrief für Familie, Freunde, Nachbarn zum runterladen

      Für alle "Neu-PKU-Familien" vielleicht besonders geeignet.

      Irgendwie wusste ich nicht so genau wie ich es allen plausibel machen kann das unser Sohn speziell isst....die Erfahrung hat gezeigt, dass es mit diesem Brief gut funktioniert. Die Oma von nebenan fragt nicht mehr ob der Kleine denn nen Keks o. Ä. darf....

      LG

      P.S. Das Programm scheint keine .docx Dateien zu nehmen.
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nordlerin ()

    • Hallo Nordlerin,

      das mit dem Essensbrief ist echt eine klasse Idee. Es ist zum Teil nicht einfach, wenn die Kinder z.B. auf einem Geburtstag sind und man mussjedes Mal erklären, was sie essen dürfen und was nicht. So kann man dem Kind diesen Brief mit geben und die die anderen haben direkt was schriftlichen. Da meine Tochter in der nächtsten Zeit in der Schule mit Ernährung anfängt und dort einen Ernährungsführerschein macht, werde ich ihr diesen Brief mitgeben, so dass nicht nur die Lehrerin mal einen genauen Einblick bekommt, sondern ihre Klassenkameraden auch. So lernen auch die anderen, dass es auch "Krankheiten" gibt bei denen man nicht alles essen dürfen. Wie schon gesagt, der PKU-Essensbrief ist wirklich eine gute Idee. :clapping: :)

      LG Andrea
    • Ich finde den Brief auch gut gemacht. :thumbup:

      Ich hätte ein paar kleine Vorschläge:

      -Evt im gelben Bereich aus Kartoffeln -- Kartoffelerzeugnisse machen (dann sind Pommes, Kroketten, Kartoffelpüree usw gleich mit "abgedeckt")
      -Den Reis sehe ich persönlich eher im roten Bereich (unter den Getreideerzeugnissen)
      -außerdem würde ich noch Nüsse mit in den roten Bereich setzen.
      -Süßigkeiten (v.a. Schokolade) konnte ich- bis auf Kaugummi und Limo- nirgendwo entdecken- gerade Kinder bekommen ja gerne mal hier und mal da etwas Süßes zugesteckt :/ Da Süßigkeiten allgemein ja auch (überwiegend) viel Phe haben, wäre vielleicht noch ein zusätzlicher Abschnitt mit ein paar Vorschlägen (genaue Bezeichnung z.B. Haribo Schlümpfe o.ä.)interessant, was an Süßigkeiten geht und was (gar)nicht- sodass man ggf auf eine Alternative ausweichen kann. ;)

      Kaugummi ist ja (selbst mit Aspartam) eigentlich kein großes Problem, da man davon ja i.d.R. nicht viel (auf einmal) isst. Und Limo wäre ja im Grunde auch kein k.o.-Produkt- v.a. nicht die normale original Fanta, Sprite etc-, solange sie ohne Aspartam ist. Da würde vielleicht der Hinweis genügen: Limo= kein light/zero etc bzw nur OHNE Aspartam. Aber auch die (finde ich) könnte man mit ca 7 Phe/ 100ml noch gut mit in den gelben Bereich setzen. Klar, es sind Phe´s, die man sich sparen kann, aber letzten Endes auch nicht "schlimmer" als Kartoffeln, Pommes oder grünes Gemüse ;)

      Es sei denn natürlich, du möchtest einfach generell nicht, dass dein Kind süße Getränke (wie Limo s) trinkt oder Kaugummi isst- dann ist es natürlich im roten Bereich am besten aufgehoben ;)

      Das sind aber auch nur ein paar Vorschläge meinerseits. :huhu:

      LG Sabrina
      mit den 3 Jungs *2007 ; *2010 und *2013

      Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert - Oscar Wilde-
    • Sabrina schrieb:

      Es sei denn natürlich, du möchtest einfach generell nicht, dass dein Kind süße Getränke (wie Limo s) trinkt oder Kaugummi isst- dann ist es natürlich im roten Bereich am besten aufgehoben
      ...hihi, richtig gesehen ;o) Deinen ersten Abschnitt finde ich super. Unser Sohn ist ja erst 8 Monate und bekommt daher ja noch lange nicht alles was geht - herzlichen Dank für deine Vorschläge. Ansonsten ist das zweite Blatt immer altersgerecht gedacht, bzw. persönlich.
      Liebe Grüße
    • Nordlerin schrieb:

      Sabrina schrieb:

      Es sei denn natürlich, du möchtest einfach generell nicht, dass dein Kind süße Getränke (wie Limo s) trinkt oder Kaugummi isst- dann ist es natürlich im roten Bereich am besten aufgehoben
      ...hihi, richtig gesehen ;o) Deinen ersten Abschnitt finde ich super. Unser Sohn ist ja erst 8 Monate und bekommt daher ja noch lange nicht alles was geht -Liebe Grüße
      Das ist natürlich auch eine Erklärung 8o

      Entschuldige bitte- ich hatte in meinen Gedanken gar nicht darüber nachgedacht, dass es sich ja um ein (noch) sehr kleines Kind handeln könnte :blush:

      Für ein 8 Monate altes Kind ist die Liste :thumbsup:

      LG Sabrina
      mit den 3 Jungs *2007 ; *2010 und *2013

      Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert - Oscar Wilde-
    • Gibt es so ne AMpel auch für Erwachsene? Damit würde ich mich vielleicht leichter tun, wieder zum Großteil in die Diät rein zu kommen... Weil das ganze vegetarische Zeug (das ich zur Zeit immernoch zum Großteil zu mir nehme) hat ja doch auch teilweise viel Eiweiß - aber man kann ja nicht alle Daten im Kopf haben... Vielleicht bekomm ich dann auch paar Ideen, was ich mir mal selber machen kann bzw verbessern kann...
      LG
      Chris


    • Hallo Chris, ich glaube das das Ampelmodel als Grundlage für Kids sowie Erwachsene dient. Wenn ich dich richtig verstehe wünschst du dir quasi so eine Art Anleitung der (wieder-) Diät?
      Hast du eine Diätberatung an deiner Seite?

      Ansonsten kannst du dir das Ampelmodel bei z.B. shs nutricia oder metaX schicken lassen (vlt. sogar runterladen).

      hier z.B. milupa-metabolics.de/service.php?sourceId=191&sysId=197

      Soweit ich bisher gelernt habe funtktioniert die PHE-Berechnung so:

      - Menge Eiweiß im Obst x 30
      - Menge Eiweiß im Gemüse x 40 (außer Kartoffel und Hülsenfrüchte)
      - Menge alles andere x 50......ich drehe dann die Packung im Supermarkt um, gucke auf den Eiweßgehalt in 100gr. und rechne den mal je nach dem was es ist. Bin ich mir nicht sicher weil viele verschiedene Sachen drin sind, dann rechne ich mal 50 und bin somit auf der sicheren Seite.

      Bestimmt können dir erfahrenere PKU-Patienten oder Angehöre viel mehr Tips als ich geben, aber vlt. hilft es dir ja trotzdem ein bisschen.
      Viel Erfolg und lg