Kartoffeln?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wir freuen uns dich bei uns als Gast begrüßen zu dürfen.
    Für einige Funktionen wird eine kostenlose Registrierung vorausgesetzt. Werde jetzt ein Mitglied!

    • Hey zusammen,
      ich wollte mir heute zum ersten Mal seit Ewigkeiten mal etwas Richtiges kochen und dabei wirklich alles genau berechnen - leider scheitert es bei sowas Einfachem wie Kartoffeln... :piep: In der Mevalia-App finde ich nur eine Nährwertangabe für "Kartoffeln roh ungeschält" (92mg Phe auf 100g) - wie ist es denn dann mit geschälten gekochten Kartoffeln? Oder von mir aus geschälten rohen...? Oder gekochten mit/ ohne Schale...? Roh ungeschält wollte ich die jetzt nicht essen ^^ Früher hieß es mal, Pellkartoffeln und Salzkartoffeln hätten unterschiedlich viel Phe, wie wird das denn heutzutage gehandhabt? Wäre dankbar für schnelle Antworten... :)
      Du kannst die Wellen nicht aufhalten, aber Du kannst lernen zu surfen
      - Jon Kabat-Zinn -
    • Ok, danke für eure Antworten :) Ich habe auch noch so eine Uralt-Nährwerttabelle, aber da wusste ich nicht so recht, ob das noch stimmt. Habe jetzt auch einfach 100Phe für 100g berechnet, dann ist man ja wohl auf der sicheren Seite. Habt ihr das mit dem Unterschied zwischen Salz- und Pellkartoffeln auch mal gehört? Früher hieß es mal, wenn man ohne Schale kocht, dass die Kartoffeln dann etwas weniger Phe hätten als mit Schale gekocht. Hat meine Mutter damals noch so gerechnet - vielleicht ist das jetzt auch schon überholt?
      Du kannst die Wellen nicht aufhalten, aber Du kannst lernen zu surfen
      - Jon Kabat-Zinn -
    • Es gibt ja durchaus Essen, das durch die Zubereitung ernom viel Gewicht verliert (Pilze z.B.), sodass man es hinterher kaum noch abwiegen kann, weil man eh nur noch raten kann, wieviel es mal war. Kartoffeln behalten zumindest beim Kochen ihr Gewicht. Wenn man also vorm Kochen das Wiegen vergessen hat, kann man es noch nachholen.
    • Hey,
      ich habe gestern mit einer DA aus Münster gesprochen (habe den Namen nicht verstanden und kannte sie, glaube ich, auch noch nicht). Die meinte, Kartoffeln würde man "pauschal mit 93" berechnen. Zu meiner Frage, wie das sein kann, dass sich die Angaben bei Obst und Gemüse z.T. so krass ändern können von Nährwerttabelle zu Nährwerttabelle (hatte irgendwas von Zucchini mit ca. 45 vs. knapp 90 Phe hier im Forum gelesen...) meinte sie, dass Naturprodukte eben immer schwanken würden, aber dass ihr bei Zucchini auch nur der höhere Wert (8?) geläufig wäre. Sie hat mir die Nährwerttabelle von SHS empfohlen, die Alexander auch oben verlinkt hat (Danke :) ), die sei aktuell und würde sich an so einen deutschen Standard (habe vergessen, wie das heißt, irgendwas Offizielles) halten. Anscheinend hatte aber ja auch noch niemand irgendwelche krassen Wert-Entgleisungen, wenn man die Kartoffel nun so oder so berechnet :)
      Du kannst die Wellen nicht aufhalten, aber Du kannst lernen zu surfen
      - Jon Kabat-Zinn -
    • Hallo zusammen, ich denke es ist, wie @froquelise schreibt, wirklich entscheidend, wie die Kartoffeln zubereitet werden. Ich kann zwar nicht beurteilen, ob jetzt in der Pelle auch Phe drin steckt oder nicht und ob man die in der Rechnung berücksichtigen müsste oder nicht.

      Aber wenn man es genau nehmen möchte, müsste man ja die rohen Kartoffeln wiegen (bspw. 500g bei 93mg Phe/100g, somit 465 mg Phe), dann beliebig zubereiten (bspw. braten, frittieren, sieden, etc.) und anschliessend nochmals wiegen (weil ja beim Sieden die Kartoffeln Wasser aufnehmen und somit schwerer werden, somit pro Gramm weniger Phe haben). Beim Braten ohne Zugabe von Wasser entzieht man den Kartoffeln ja sozusagen noch die Flüssigkeit, womit die ganze Masse leichter wird und somit pro Gramm mehr Phe hat.

      Wenn wir also dann davon ausgehen, dass anstelle der 500g Kartoffeln roh dann 650 g Kartoffeln gekocht sind, entspricht das dann rund 72 mg Phe pro 100g (465 mg Phe/650g Kartoffeln gekocht) :)
    • Beim Braten verlieren Kartoffeln natürlich Wasser und haben hinterher weniger Gewicht. Wobei es dabei auch drauf ankommt, wie die Kartoffeln zubereitet werden. Werden gekochte Kartoffeln nur kurz angebraten, haben sie nicht so viel verloren, als wenn man rohe Kartoffeln richtig knusprig braun brät.

      Ich hab übrigens mal ausprobiert, ob Kartoffeln beim Kochen Gewicht verlieren und sie hatten hinterher immer noch das gleiche Gewicht. Es gibt vielleicht Unterschiede bei verschiedenen Sorten (mehlig, festkochend etc.), ich nehm immer festkochende.