Was zum Racelett nehmen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wir freuen uns dich bei uns als Gast begrüßen zu dürfen.
    Für einige Funktionen wird eine kostenlose Registrierung vorausgesetzt. Werde jetzt ein Mitglied!

    • Was zum Racelett nehmen?

      huhu ihr lieben! :huhu:

      Wollte mal fragen und ein paar Ideen sammeln was ihr so zum Racelett nehmt? ^^
      Jeder mag u nimmt vielleicht was anderes.... ;)

      Liebe grüße, euer engelchen
      Das Leben ist wundervoll.
      Es gibt Augenblicke,
      da möchte man sterben.
      Aber dann geschieht etwas Neues,
      und man glaubt,
      man sei im Himmel. ~Vivienne *22.07.2010~
    • Hallo Engelchen,
      Wir machen auch bald wieder Raclette. Das liebe ich so, weil einfach für jeden was dabei ist.
      Also erstmal gekochte Kartoffeln dann Ananas, Champignons, Paprika, Mais, dann Salami und Schinken für nicht Pkuler. Sowie zum Braten auf dem heissen Stein Zuccini und Champignons, Würstchen, Speck Putenstreifen oder Schweinelende. Auch mal Garnelen.
      Zum Überbacken Raclettekäse.
      Für mich natürlich nicht. Was ich gerne mache sind die Soßen gleich im Pfännchen mitbraten, ist halt Alternative zum Käse. Mein Geheimtipp ist hier Soße Hollandaise legere von Thomy. Die hat wenig Phe und schmeckt total gut zu den Kartoffeln.
      Dann eine Barbecue und Curry Soße noch.
      Hoffe ich konnte dir damit ein paar Ideen geben
      Ich würde mich aber auch über noch andere Tipps freuen

      Lg Sandra
    • Ich mache es wie sandi82 allerdings ohne die Soßen
      Nehme zb gerne mal Kräuterbutter od auch Kräuter Frischkäse
      An Heilig Abend hatten wir auch Raclette, da habe ich zb auch mal den Raclette Käse klein gekrümmelt und in ein Pfännchen getan, war nicht viel und war trotzdem außreichend
      Raphaela Josephine *05.03.2012 Mummy loves you :love:

      „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“

      Johann Wolfgang von Goethe