Phe-gehalt von Aspartam

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wir freuen uns dich bei uns als Gast begrüßen zu dürfen.
    Für einige Funktionen wird eine kostenlose Registrierung vorausgesetzt. Werde jetzt ein Mitglied!

    • Hallo Thomas,

      ich würde Aspartam grundsätzlich komplett meiden, da meines Wissens nach fast reines bzw. ein sehr hoher Anteil an Phenylalanien ist. Deswegen steht auch auf jeder Packung drauf "enthält eine Phenylalanienquelle".

      Daher mein Tip - alle Produkte mit Aspartam meiden.

      Zudem kommt hinzu, dass du nicht weiß wie viel wirklich hinzugegeben wird in ein Produkt. Wenn ich trotzdem rechnen müsste, würde ich aus sicherheitsdenken her 1:1 berechnen. So liegst du definitiv nicht falsch. Der Blutwert kann nur tiefer sein. ;)
    • Hallo Alexander,

      Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich weiß das Aspartam reines Phe ist und auch bei nicht PKUlern unbedingt die gesündeste Alternative zu Zucker ist. Trotzdem kann es ja passieren das man mit PKU, absichtlich oder aus Versehen, ein Light-Produkt zu sich nimmt und das muss ich irgendwie berechnen können, oder?

      Die Berechnung 1:1 kann ich nicht nachvollziehen. Wie hoch ist denn der Wert von reinem Phenylalanin für eine Berechnung? :gruebel:
    • bei mir war es früher so das meine Mutter Kaugummis, Bonbons oder was auch immer mit Aspartam nicht berechnet hat, da man ja eigentlich nicht Mengen davon zu sich nimmt... Light-Getränke waren eher tabu... probieren schonmal, aber dann auch nur einen schluck

      "Versucht, die Welt ein bisschen besser zurückzulassen als Ihr sie vorgefunden habt"

      Lord Baden Powell (1857-1941)

    • So dramatisch sind light Getränke glaub ich gar nicht, wenn man sie nicht ständig trinkt.
      Ich trinke auf der Arbeit morgens eine kleine Flasche Cola-light (0,33l).
      Aus Erfahrung kann ich zumindest bei mir sagen, dass diese eine Flasche am Tag meinen Blutwert nicht merklich beeinflusst hat.
      Aus einem Artikel habe ich mal herausgelesen, dass Aspartam 200 mal so süß ist wie normaler Raffineriezucker.
      Die Menge in so einer kleinen Flasche ist also auch nicht übermäßig viel.
      Und im Zweifelsfall wird dann sonst weniger Phe gegessen :).
      Wenn man das Zeug nicht literweise in sich reinschüttet, was man, auch unabhängig vom Aspartam, vielleicht besser nicht machen sollte, kann man sich sowas ab zu gönnen.
      Und am Ende bleibt die Frage, das Rätsel. Wer ehrt die, die wir lieben durch das Leben, das wir führen? Wer lehrt uns was real ist und wie man über Lügen lacht? Wer entscheidet, warum wir leben und wofür wir sterben? Wer legt uns in Ketten und wer besitzt den Schlüssel, der uns befreien kann? Du allein! Du hast alle Waffen die du brauchst! Jetzt kämpfe!
    • Engelchen schrieb:

      dann trink doch lieber die cola life mit stevia wenn es dir um die kalorien geht. Und die enthält noch nicht mal aspartam. :) ;)
      Stimmt, gibt es auf der Arbeit nur leider nicht :( Da hab ich nur die Wahl zwischen light oder Zero.
      Privat trinke ich keine Cola und auch sonst keine light Sachen ;)
      Und am Ende bleibt die Frage, das Rätsel. Wer ehrt die, die wir lieben durch das Leben, das wir führen? Wer lehrt uns was real ist und wie man über Lügen lacht? Wer entscheidet, warum wir leben und wofür wir sterben? Wer legt uns in Ketten und wer besitzt den Schlüssel, der uns befreien kann? Du allein! Du hast alle Waffen die du brauchst! Jetzt kämpfe!
    • Ich kaue durchschnittlich ein Kaugummi mit Aspartam pro Tag, weil ich das total angenehm finde nach dem Essen (und den Aminos...), wenn man sich die Zähne gerade nicht putzen kann... Ich weiß zwar nicht genau, wieviel Phe ich dadurch mehr zu mir nehme, aber auf jeden Fall habe ich damit keine "schlechten" Werte :)
      Du kannst die Wellen nicht aufhalten, aber Du kannst lernen zu surfen
      - Jon Kabat-Zinn -