Angepinnt Blut, Organ, Knochenmark spenden geht das mit PKU ?

    Wir freuen uns dich bei uns als Gast begrüßen zu dürfen.
    Für einige Funktionen wird eine kostenlose Registrierung vorausgesetzt. Werde jetzt ein Mitglied!

    • Blut, Organ, Knochenmark spenden geht das mit PKU ?

      Hallo ihr lieben,

      hier wieder eine Interessante Information für euch. Nach meinem Besuch in der Uniklinik Heidelberg und den tollen Gesprächen mit Herr Treftz und Herrn Phiel dort in der Sprechstunde will ich euch nun hier dazu was schreiben:

      Blut spenden:
      Wäre rein Biologisch möglich bei der PKU, aber auf Grund der aktuellen geltende Leitlinie vom Arbeitskreis "Blut" (Roboert-Koch-Institut), dürfen unteranderem Personen mit einer Stoffwechselstörung (egal welche Art von Störung), Schwule und weitere Personenkreise mit Krankheiten kein Blutspenden.

      Fazit: In Deutschland unter Einschränkungen möglich (Zustimmung eines Arztes)!

      Organ und Knochenmark spenden:
      Ist erlaubt und auch gesetzlich möglich. Daher steht nichts im Wege wenn ihr das machen wollt!


      Ich bin am Überlegen nach meinem Tod die Organe zu spenden... ich brauche die Organe dann nicht mehr und wenn man damit noch jemand das Leben retten kann - warum nicht?
    • Ich ärgere mich über die deutsche Gesetzgebung. Mein Bruder hat auch PKU und wurde beim Blutspenden wieder nach hause geschickt, nachdem dies feststand. Es ist ja verständlich, dass kein krankes oder infiziertes Blut benötigt wird. Dies ist bei uns nicht der Fall. Man sollte nicht alle Stoffswechselstörungen über einen Kamm scheren. Ich verstehe nicht, welches Risiko sie dabei befürchten?!

      Ich wollte mir 2017 auch einen Organspendeausweis zulegen. Esist wichtig sich eine Meinung zu diesem Thema zu bilden und sich gegebenfalls registrieren zu lassen. Das schlimmste ist, wenn man seine Organe spenden würde, es aber versäumt sich einen Ausweis machen zu lassen. In diesem Fall wird so eine schwerwiegende Entscheidung den Angehörigen aufgebürdet, die sich in einer solchen Situationen vermutlich mit andreren Gedanken beschäftigen.
      Außerdem kann man seinen Organspendeausweis auch jederzeit wieder vernichten ;)
    • donia schrieb:

      Blut konnte ich schon fünf mal spenden unter Angabe der PKU
      Habe mich noch mal informiert: Im Gesetz steht es nicht, sonder in den Leitlinien der Rober-Koch-Instituts vom Arbeitskreis Blut. Damit ist es eine Entscheidung des zuständigen Arztes ob ja oder nein.

      Habe eben den Selbstversuch gemacht und mal bei einer Blutspendestelle angerufen. Der dort zuständige Arzt sagte, dass wenn ein PKU´ler gut eingestellt ist, das kein Problem ist. Wichtig ist nur das keine Gefahr für den Blut-Empfänger ist.