Auslandsjahr

    Wir freuen uns dich bei uns als Gast begrüßen zu dürfen.
    Für einige Funktionen wird eine kostenlose Registrierung vorausgesetzt. Werde jetzt ein Mitglied!

    • Auslandsjahr

      Hi,

      ich mache derzeit mein Abitur und habe danach bereits einen Auslandsaufenthalt von ca. 10 Monaten in Neueeland geplant, doch nun kam uns die Frage auf, inwiefern das mit der Krankenkasse klappt, ob diese die Rezepte weiter bezahlt, etc.
      Nach eigener Recherche sind wir dazu gekommen, dass die Krankenkasse diese nicht weiter übernehmen wird.
      Hat jemand von euch bereits Erfahrungen mit Work & Travel über einen ähnlich langen Zeitraum und wie die Krankenkasse das bei euch gehandhabt hat?

      Würde mich sehr über Antworten von euch freuen.
      Liebe Grüße
      Florian
    • Hallo Florian,

      wie wäre es wenn du dein Rezept für die 10 Monate geben lässt und die entsprechende Firma deine Aminosäuren per Post dorthin abschickt, so dass du diese nicht mit in den Flieger nehmen musst ?!

      Bei den Lebensmitteln zahlt die KK sowie so nichts, aber da kannst du dir einen kleinen Vorrat mitnehmen und unten dann schauen was für eiweißarme Lebensmittel es gibt


      Ich kenne jemanden der ist seit einigen Monaten in China und auch in Neuseeland unterwegs mit PKU könnte den mal anschreiben und Fragen....
    • Hey Florian,

      im Ausland übernimmt die Krankenkasse generell nichts und du wirst auch leider keine Auslandskrankenversicherung finden, die das bezahlt.
      Deine Klinik darf dir offiziell auch kein Rezept für einen 10 Monatsbedarf ausstellen.

      Je nachdem wann du fliegen willst, könnten deine Klinik dir einfach mehr pro Quartal aufschreiben, so dass du dir einen Vorrat zulegen kannst. Was vielleicht auch gehen könnte ist deine Krankenversicherung auszutricksen: Deine Eltern könnten für dich die Überweisung holen, die Klinik besorgt das Rezept und dann könntest du entweder eine Firma finden, die dir das direkt im Land zuschicken kann oder deine Eltern könnten es dir nachschicken.
      Du brauchst auf jeden Fall eine Klinik die da mitspielt :)

      Ich bin zur Zeit in den USA, aber nur für 6 Monate, was wahrscheinlich noch etwas einfacher ist als 10.

      Gruß,
      Marco
    • Hey,
      schon mal vielen Dank euch beiden.
      Die Firmen sind kein Problem, die würden zum Teil den Transport übernehmen oder mir Alternativprodukte aus Neuseeland anbieten, sind also sehr kooperativ.
      Dein Vorschlag Marco hatten wir uns auch schon überlegt, nur was wäre, wenn es auffliegt? Dann sagt die Krankenkasse "dann bekommen wir jetzt noch 30.000€ von ihnen...".
      Da ich im August fliege, ist das mit dem Anhäufen vermutlich bisschen kurzfristig zudem würde es vermutlich auch auffallen, wenn man für eine bestimmte Zeit auf einmal doppelt so viel bekommt, wie vorher.

      Aber vielen Dank, ich hoffe wir finden noch eine Lösung bis zum August...

      Liebe Grüße
      Florian
    • In Hamburg, Uniklinik Hamburg Eppendorf.

      Wir haben dort bereits auch schon angefragt, allerdings sind sie momentan ratlos, weil sie ebenfalls befürchten, dass die Krankenkasse dies ablehnen wird.
      Allerdings suchen auch sie momentan eifrig nach einer Lösung.

      Das größte Problem an dem Rezepte einfach normal weiterholen und es nicht öffentlich machen ist, dass ich in ein paar Wochen 18 werde und sie dann nachfragen werden, was ich nun mache. Noch gehe ich zur Schule, aber das ist ja in ein paar Wochen auch vorbei.