Messung in den USA

    Wir freuen uns dich bei uns als Gast begrüßen zu dürfen.
    Für einige Funktionen wird eine kostenlose Registrierung vorausgesetzt. Werde jetzt ein Mitglied!

    • Messung in den USA

      Hallo ihr Lieben,
      wir stehen vor einem kleinen Problem und vielleicht weiß einer von euch ja Rat.
      Am Montag fliegen wir mit unserer kleinen Tochter Carlotta (4 Monate) in die USA und eigentlich war geplant, dass wir heute noch einen Wert messen und dann erst nach der Reise in vier Wochen wieder. So der Plan, als ihre Werte konstant gut waren.
      Nun sind Carlottas Werte seit ca. 3 Wochen zu niedrig (0.6mg/dl bzw. heute 0.8mg/dl). Das wäre ja an sich auch kein Problem, einfach phe Menge erhöhen. Nun ist es uns aber zu unsicher die phe Menge ins Blaue zu erhöhen und erst in 4 Wochen wieder zu messen. Aber die Reise ganz absagen würden wir auch sehr ungerne. Unsere Auslandskrankenversicherung übernimmt leider nur unvorhersehbare Behandlungen und so eine Messung ist ja nicht wirklich unvorhersehbar. Habt ihr eine Idee, was wir machen sollen? Unser Ideen bisher:
      1. Etwas flunkern in den USA und sagen, Carlotta hatte Fieber, sodass eine Messung notwendig aber unvorhersehbar ist und die Auslandsreiseversicherung hoffentlich bezahlt.
      2. In den sauren Apfel beißen und selber die Blutwertbestimmung bezahlen. Die Probe können wir selber nehmen, aber das Labor müssen wir ja bezahlen. Wahrscheinlich ist das aber ein Haufen Geld, oder ?
      3. Ein Guthriekärtchen nach Deutschland an unsere behandelnde Klinik entweder mit der Post schicken oder falls sich jemand findet, der nach Deutschland fliegt, demjenigen den Brief mitgeben.
      Welche Idee haltet ihr für die beste/praktikabelste oder habt ihr noch andere Ideen?
      Liebe Grüße,
      Katharina, Alexander und Carlotta :huhu:
    • Huhu :hello:

      ach ja... wie es immer so ist... ^^ Es kommt anders, als geplant. :cursing: Also ich frage mich, warum das nicht die normale Krankenkasse übernimmt, ihr seid ja weiterhin regulär versichert. Das ist doch eine Verlaufskontrolle und hat mit der PKU zu tun, die angeboren ist und ist keine Krankheit / Krankheitsfall, der während des Urlaubes im Ausland entstanden ist. Ich würde mal die Krankenkasse anrufen. Bin der Meinung, da es eine normale Verlaufskontrolle ist, zahlen sie auch ganz normal die Auswertung (denen ist ja eigentlich egal von woher ihr das Blut geschickt habt!). Dann würde ich es einfach per Express an das Labor schicken.

      Sollte das wirklich nicht gehen, würde ich es auch nochmal mit dem behandelten Arzt in eurer Klinik abklären, wie die anderen PKUler auf Urlaub das handhaben. Z. B. Schwangere müssen ja auch regelmäßiger Ihre Werte bestimmen lassen.

      Viele Grüße und viel Erfolg!