Rezept für echte Fleischbrühe gesucht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Wir freuen uns dich bei uns als Gast begrüßen zu dürfen.
Für einige Funktionen wird eine kostenlose Registrierung vorausgesetzt. Werde jetzt ein Mitglied!

  • Rezept für echte Fleischbrühe gesucht

    Hallo Ihr Lieben,

    ich war schon ewig nicht mehr im Forum. Damals als mein Sohn gerade erst geboren wurde und wir vieles über die PKU noch nicht wussten, waren wir sehr häufig hier. Die besten Tipps habe ich aus diesem Forum erhalten. Heute ist mein Sohn fast 10 Jahre alt. Die Werte waren bis heute immer sehr gut, obwohl er mit seiner klassischen PKU leider nur sehr wenig Einheiten zur Verfügung hat.

    In einem unserer ersten Bücher über die PKU (Infobücher) standen mal einige Rezepte, wie man Fleisch auskochen und daraus eine Brühe herstellen kann, die auch PKUler verzehren können. Es stand geschrieben, wieviel Fleisch ich nehmen muss (ich meine es war Schwein) und wieviel Wasser. Dementsprechend war auch eine Pheangabe hinterlegt.

    Leider habe ich bei unserer Diätassistentin schon erfolglos versucht diese Rezepte wieder an Land zu bekommen. Das Infobuch von damals ist bei unserem Umzug verschollen und nun hätte ich gerne dieses Rezept wieder. Hat es jemand hier im Forum vielleicht?

    Ausserdem habe ich einmal gelesen, dass man Entenhaut oder die Haut vom Hühnchen, sofern selbst gewürzt und nicht mit eiweißreichen Fertigpulvern eingerieben, als gute Alternative zum Weihnachtsbraten nutzen könnte, denn Gänse-, Entenhaut oder Hühnchenhaut, hätte nicht soviel Eiweiß wie das Fleisch. Ist dies richtig? Ich meine sogar, dass ich das damals im Jahr 2008 oder 2009 sogar hier von einem PKU Betroffenen gelesen habe. Damals war mein Sohn jedoch noch viel zu klein und die Information habe ich noch in Erinnerung. Ob es stimmt?

    Hat hier jemand damit Erfahrungen oder Phewerte zur Hand? Die Vorstellung meinem Sohn zu Weihnachten etwas Haut vom Gänsebraten anstatt des Fleisches geben zu können, klingt wunderbar. Ich möchte mich jedoch erst absichern, ob dies auch andere schon praktiziert haben oder Pheangaben dafür haben. Nicht, dass es sich nur um ein Gerücht handelt.

    Über wertvolle Infos hierzu, bin ich sehr dankbar.

    LG

    Tini
  • Huhu Tini!!!

    Ja, leider ist im Forum nicht mehr so viel los wie früher einmal :) Aber ich schaue dennoch regelmäßig vorbei, ich finde es einfach super und der Austausch ist so wertvoll.

    Also ich habe die Info von der Diätassistentin erhalten (und diese auch von anderen PKUlern bestätigt bekommen, deren Assistentinnen das gleiche sagen): Fleischbrühe und Soße, in der Fleisch mitgekocht hat, kann problemlos verzehrt werden. Es muss lediglich der normale Phewert berechnet werden (z. B. bei Bolognesesoße halt die Tomatensoße, für Fleischbrühe würde ich einfach den Wert aus der Nährwerttabelle zugrunde legen) und natürlich bei der Soße muss abgesiebt werden, damit auch wirklich keine Fleischstückchen in der Soße landen. Ich finde das wirklich fantastisch, denn eine Soße, in der Fleisch mitgekocht wurde, schmeckt wirklich nochmal besser :)

    Das mit der Haut habe ich noch nicht gehört... aber es könnte durchaus sein, dass es nicht so viel Phe hat, da es ja sehr fettig ist. Kann diese Frage nicht von eurer Diätassistentin geklärt werden? Es würde mich auch sehr sehr interessieren :D Das wäre wirklich mal was für Weihnachten - oder zum Mitessen, wenn es Braten gibt.

    Liebe Grüße
    Katie