Unverschämte Preiserhöhungen bei Huber

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    We are happy to see you visit us as a guest.
    Some functions require a free registration. Become a member!

    • Unverschämte Preiserhöhungen bei Huber

      Hallo,

      ich bin total schockiert über die Preiserhöhungen beim PKU Versand Huber. Seitdem das Unternehmen von jemanden Anderes übernommen worden ist, wurden die Preise so stark angehoben. Ein Brot kostet jetzt schon 5 Euro, vom Rest der Waren ganz zu schweigen.. Wie sollen sich das denn junge PKUler leisten, z.b. mit einer eigenen Wohnung?

      Wir haben einen 10- jährigen Sohn mit einer PKU und selbstverständlich bezahlen wir die teuren Preise, weil wir ihn gesund erhalten wollen. Allerdings empfinde ich es so, als würde mit der Krankheit und deren unverzichtbare Lebensmittel sehr viel Geld gemacht werden. Bin ich zu naiv, dass ich das glaube und mir nicht vorstellen kann, dass es das Unternehmen wirklich soviel Geld kostet, wie es für die Brote und anderen Backwaren verlangt, um noch einen angemessenen Gewinn zu machen?

      Wie seht Ihr das?
    • Hallo Tini,

      Ich selber bestelle schon seit einiger Zeit bei Versand Haus Huber, ich finde persönlich auch das die Preise echt sehr hoch sind, aber ich habe davor immer bei MetaX oder loprofin bestellt und ich finde deren Qualität mehr als schlecht, gerade was Brot betrifft. Von MetaX und loprofin sind meine Brote teilweise beim schneiden auseinander gebrochen sowie Riesen löscher in der Mitte und es schmeckte teilweise sehr trocken.

      Letztendlich hab ich micj dann entschlossen nur noch bei Versand Haus Huber zu bestellen, ich selber denke ich Zahl etwas mehr erhalte aver sehr gute Qualtität, auch Kekse und Kuchen die man erhält bei Ihnen sind super, ehrlich.

      Ich selber bin 29 Jahre alt und mache strenge Diät weil ich schwanger werden will, ich muss relativ viel bestellen und sie liefern Problemlos und auch Kundenfreundlich sind sie sehr .

      Aber ich denke das jeder das für sich wissen muss, ob man dort bestellen will, aber ich bin auch deine Meinung das es ein Unding ist, aus der Krankheit soviel Kapital zu schlagen.

      Lg
    • Hallo Tini123!
      Ich kann verstehen, dass Dich das schockiert und muss ehrlicherweise gestehen, dass ich aus diesem Grund eigentlich schon sehr lange gar nichts mehr bestelle. Inzwischen sind meine Kinder ja erwachsen und in Studium bzw. Ausbildung - aber auch die könnten sich das nicht erlauben zu bestellen. Als beide noch zu Hause gelebt haben, da haben wir ja ein wenig was zur AS dazu bekommen. Das reichte sicher nicht um den kompletten Bedarf zu decken, aber die meisten Firmen geben zur AS in irgendeiner Form unterstützend etwas dazu - ob nun per Freibetrag oder direkt mit Produkten. Ich habe Brot dann eigentlich immer selbst gebacken - das geht gut auf Vorrat wenn man es einfriert, schmeckt besser als das gekaufte und ist einfach dann günstig. Meine Kinder hatten auch eigentlich immer so gut ausgelotete Toleranzen, dass auch die glutenfreien Nudeln bei Kaufland mit genutzt werden konnten. Man kommt sicher nicht ganz drumherum bei den Versandhandeln zu bestellen wenn die Kinder klein sind, aber später kann man sich doch schon sehr unabhängig machen wenn man das möchte - eine Reismilchschokolade gibt es inzwischen auch in fast jedem Supermarkt, dann kann man die Zugaben der Hersteller nutzen und Brot selbst backen. Brotaufstriche bekommen man auch in jedem Supermarkt, Kuchen und Kekse lassen sich ebenfalls selbst herstellen. Im Moment wohnt meine Tochter wieder für 3 Monate bei uns bis sie in ihre neue Wohnung kann - und wir kommen auch weiterhin gut aus ohne Bestellungen. Brot und Brötchen backen wir selbst oder nutzen das von Fria aus dem Supermarkt. Zimtschnecken und Muffins haben wir auch meist da von der Firma, dazu selbst gebackenes und Brotaufstriche gibt es ja nun genug im Supermarkt. Lediglich Nudeln haben wir bestellt - aber dann bei Bezgluten. Die haben übrigens auch einige Kekse, Kuchen , Brot und Brötchen was beide recht lecker finden....und die sind deutlich günstiger. Zum grössten Teil wird aber auch jetzt selbst gebacken :)
      Die hohen Kosten für die Produkte kommen deshalb übrigens zustande, weil alle Hersteller von Spezialprodukten hohe Auflagen haben an die Standards zur Herstellung. Außerdem können sie in fast allen europäischen Ländern viel höhere Preise noch verlangen weil dort die Speziallebensmittel von Krankenkassen und Health Centern getragen werden - auf jeden Fall die, die von medizinischen Firmen angeboten werden. Ich habe schon seit vielen Jahren nirgendwo bestellt - da muss jeder für sich schauen, wie er das handhaben möchte. Vermutlich werden die Preise jedenfalls nicht runter gehen.
      Lieben Gruß Andrea
    • Also ich bestelle nicht regelmäßig bei Huber und habe da auch kein "Preisgefühl". Natürlich kann ich allgemein auch sagen, dass ich die Preise teilweise schon unverschämt finde. Aber ich bin froh, dass immer wieder neues auf den Markt kommt und das man sowohl bei den Herstellern der eiweißarmen Lebensmittel als auch im Supermarkt nebenan mittlerweile echt tolles finden kann. Leider sind die PKUler mit klassischer PKU und niedriger Toleranz wirklich auf die Speziallebensmittel angewiesen, denn z. B. Nudeln und Brot findet man ja wirklich fast nur dort ( - alternativ würden mir Glasnudeln mit 0 Phe / 20mg Phe einfallen - aber wer will das schon immer?) .
    • Was die Preisgestaltung angeht, ist das sicher immer so eine Sache. Fünf Euro für ein Brot sind natürlich ganz schön happig aber wenn man es mit der Diät ernst meint, muss man da leider durch. Ich persönlich bestelle mir meine Sachen immer bei Metax, die Brote von Huber schmeckten mir nicht so. Und ich wechsle auch ab und an, also zwischen Brot aus dem Brotbackautomaten und bestelltem Brot. Da ist auch mehr Abwechslung machbar, weil man mit selber gebackenem Brot noch die eine oder andere geschmackliche Variation hinbekommt. Noch ein Tipp: Die Bäckerei Gehrer in Bayern macht wie ich finde sehr leckere Brote - hier der Link: pku-brot-gehrer.de/

      Guten Hunger :)
    • hallo ihr,

      Ich habe auch mittlerweile eine Alternative gefunden, ich backe Brot selbst. Unser real hat von Huber Weisbrotmischung und da Back ich am Wochenende zwei Brote von das hält dann super.
      Ich war es relativ leid immer dieses bestellen, die ganzen Kartons etc....
      Das Brot schmeckt 1000 mal besser als von irgendeiner Firma hergestellt

      Liebe grüsse
    • hallo summerrose

      Ja also das ist von Hammermühle Mehl da ich selber unsicher war wie man das berechnet hab ixj das mit meiner DA gemacht, also das ist ein Brot hat auf 100 gr 17 phe

      Da gibts mehrere Mehlsorten, einmal Weißbrot und mit Körner... aber mit.körner hat zu viel eiweissgehalt

      Das tolle an dem REAL ist, das die viele Sachen von Hammermühle haben Brezel mit 0,9 Eiweiss und Kekse die ungefähr auf 100gr 130 phe haben und pizzaböden und Eiweissarmer reibekäse

      Also es lohnt sich mal zu schnüffeln in diesen riesen Märkten

      Lg