Blutabnahme wieder anfangen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    We are happy to see you visit us as a guest.
    Some functions require a free registration. Become a member!

    • Blutabnahme wieder anfangen

      Hallo,
      ich hab mal eine Frage: Kann man einfach so wieder mit der Blutentnahme anfangen?
      Ich mache die Diät immer noch, aber nicht mehr so streng wie als Heranwachsender. Das PKU3
      nehme ich auch noch regelmässig.
      Ich habe mein Blut immer in die Kinderklinik in Heidelberg geschickt, von denen wurde ich 1981 auf die Diät eingestellt. Der letzte Kontakt zu denen war aber schon 2006! Seitdem auch keine neuen Blutwerte.
    • Als Teenager hab ich regelmässig Blut eingeschickt, ob alles in Ordnung ist. Das wurde auch von der Klinik so vorgegeben.
      Aber seit ich über 18 bin habe ich nicht mehr das Blut prüfen lassen und es wurde von Heidelberg auch nicht bemängelt.
      Kann man das Blut einfach so einsenden ohne Überweisung?
      Ich frage, weil ich gelegentlich unter Konzentrationsmängel leide.

      Also die Klinik hatte mich nur glaub ich dreimal zur Untersuchung/Kontrolle angeschrieben. Das erste Mal 1994, das letzte Mal 2006.

      Ich mache noch die Diät mit der ich von Frau Prof. Schmitt 1994 eingestellt wurde. Eine Diätassistentin hatte ich auch, die sah ich zuletzt 1994, da die letzten beiden Kontrollen wegen der Arbeit samstags waren.

      The post was edited 1 time, last by Banana Joe ().

    • Also man sollte auf jeden Fall auch im Erwachsenenalter an der Diät festhalten, das zeigen auch neuste Studien. Ruf doch einfach mal dort im Stoffwechselzentrum an und frage, ob man Dir Trockenblutkärtchen zukommen lassen kann und Infos, damit Du wieder regelmäßig einsenden kannst.

      Ohne Überweisung geht nichts ;) Darüber rechnet die Klinik ja die Leistungen ab, die sie erbringt.

      Hier ist ein schöner Infoflyer der Stoffwechselambulanz mit Kontaktdaten und Erklärungen:
      klinikum.uni-heidelberg.de/fil…ffwechselerkrankungen.pdf

      Viele Grüße
    • Danke für Deine Antwort, SummerRose!

      Ich werde mal eine E-Mail hinschicken.
      Die Diät mache ich noch, nur nicht mehr so streng wie als Tennie. Mein alter Hausarzt, der mich von klein auf kennt, ging vor gut 10 Jahren in Rente und der Neue wollte mir das PKU3 nicht verschreiben und schickte mich zum Internisten, ob das noch notwendig ist. Dieser empfahl es aber weiter einzunehmen.
    • Hey...

      gerne @Banana Joe ! Oh je... Ja, das ist oft das Problem und auch ein weiterer Grund, der für die Anbindung an eine Stoffwechselambulanz spricht. Andere Ärzte haben oftmals einfach keine Ahnung. Ich war mal in der Notaufnahme wegen starken Bauchschmerzen. Dort habe ich dann auf Rückfrage nach Erkrankungen die PKU erwähnt und merkte sofort, der Arzt weiß nicht, was das genau ist. Er schickte mich raus, holte mich nach fünf Minuten wieder rein und meinte, die Schmerzen können von der PKU kommen. :piep:

      Oder - wie zum Beispiel meine Hausärztin - kein Budget für Rezepte der Aminosäurenmischung. Das muss ich mir immer über die Ambulanz holen.

      Ich wünsche Dir auf jeden Fall einen erfolgreichen Termin dort 8o Berichte doch mal, wie es Dir erging, ob Du was Neues erfahren hast :hello:

      LG
      Kathi
    • Ich habe eine Mail geschrieben und sie haben mir schon einen Termin gegeben. Dabei schrieb ich, das ich das Blut einschicken will wie ich es früher immer gemacht habe. Ich habe noch ne Mail geschrieben und das frühere Verfahren mit Hausarzt vorgeschlagen habe bis jetzt keine Antwort.

      So wie SummerRose es in Beitrag#6 hätte ich es machen sollen und einfach anrufen. Vielleicht mache ich es noch.

      The post was edited 1 time, last by Banana Joe ().