PKU in China?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    We are happy to see you visit us as a guest.
    Some functions require a free registration. Become a member!

    • PKU in China?

      Servus,

      ich hab vorhin mal gelesen dass Flashdance in China schon war, ich stelle die Frage trotzdem mal als eigenes Topic. Wie sieht es mit PKU in China aus? Ich habe Ende des Jahres vielleicht einen 3 Monatigen Arbeitsaufenthalt in China und muss mir diesen wahrscheinlich dann organisieren. Hat jemand schon Erfahrungen mit einem Aufentalt in China, repesktive auch einem längerem? Ich denk da als Problem schon, dass man quasi kaum(kein) Reis essen kann und das ganze Hülsenfrüchte und Soja Zeug. Ich war jedenfalls selber noch nie chinesisch Essen. Ich denke mal das PKU Pulver wird nicht so das Problem sein, aber essen die überhaupt da Kartoffeln und son Zeug? :P

      Ich werd mich auf keinen Fall von der PKU abhalten lassen und zur not alles aus deutschland schicken lassen, aber vielleicht gehts ja auch einfacher. Schreibt mir einfach mal, da es vielleicht nicht nur für mich interessant ist. ;)

      Grüße,

      Benny

      The post was edited 1 time, last by benny ().

    • Hallo Benny,
      ich selber war zwar noch nicht in China, weiß aber von meinen Eltern, die schon dort waren, dass das Essen dort nicht mit dem bei den "deutschen Chinesen" zu vergleichen ist.
      Das Essen muß nach den Erfahrungen meiner Eltern grauenhaft sein (und die sind schon viel gereist). Meist war es undefinierbar was es gab und es war sehr fleischlastig (mit Fleisch unbekannter Herkunft ;( .)
      Meine Eltern ernährten sich dann letztendlich von Reis und Bananen...
      Ich möchte Dir keine Angst einjagen, sondern gebe einfach so die Erfahrungen meiner Eltern wieder. Also ich würde mir dann wahrscheinlich lieber soviel wie möglich aus Deutschland kommen lassen bzw. mitnehmen.

      LG
      Manuela
    • Hallo Benny,

      Reis hat ja nicht so viel Eiweiss, wenn du Kartoffeln isst, kannst du den auch essen. Ich kann dir leider nicht so viel helfen, aber du könntest sicherlich Flashdancer anrufen. Ausserdem erinnere ich mich, vor langer Zeit war auf einem JUEK Treffen auch eine chinesische Studentin die PKU hat. Leider habe ich ihre Email Adresse nicht mehr. Aber du könntest evtl. Miriam Hein fragen. Vielleicht hat sie noch Kontakt.

      LG

      Birgit
    • Also ich kann dir nicht viel dazu sagen, auch wenn ich schon mal da war...

      Da ich nur für 2 Wochen dort war und deswegen dir eigentlich nur sagen kann, das du eigentlich alles bekommst was du so brauchst zum alltäglich leben wie hier im Supermarkt. Allerdings sollte man aufpassen die essen dort gerne scharf. Daher ist manches etwas komisch zu essen ;)

      ich dahcte auch an diese chinesisch Studentin vom JuEK die hat erzählt das man dort auch relativ viel bestellen kann und dort einiges gibt.

      Ich bin damals mit einem Klofferlebensmittel runtergeflogen da ich nicht wusste was mich erwartet. aber im endefekt habe ich gar nicht so viel gebraucht, weiles eigentlich ist genauso wie hier in europe oder sonst wo in die welt zu verreisen...

      Hoffe das hilft dir noch ein bisschen. Wenn du noch einzele ne Fragen dann stelle diese. ich denke die ein oder andere kann ich dír beantworten.

      grüße alex
    • Hallo Benny,

      also mein Schwager war vor 1 1/2 Jahren auch in China (er hat keine PKU) aber er war in einem Hotel, dass speziell für die europäischen Gäste nur europäisches Essen hatte. Also falls Du im Hotel leben wirst, wäre es ja ganz gut, wenn du in so eines gehen würdest.
      Liebe Grüße Daniela


      Wir sollten uns weniger bemühen,
      den Weg für unsere Kinder vorzubereiten,
      sondern unsere Kinder für den Weg.

    • also heute hab ich die Zusage bekommen, es wird entweder China oder Canada für 3 Monate. Ich denke mal nicht, dass Canada essenstechnisch ein Problem ist, aber China für China muss ich mich doch wohl mehr umstellen. Werd mal meine Diätassistentin angerufen, wenn ihr aber jemanden kennt der da schon länger mit PKU war, oder einen Kontakt nach China habt, wär mir sehr geholfen. Ausm Koffer Essen ist mit 3 Monaten einfach nicht drinnen und das PKU muss ich mir auch irgendwie organisieren...
    • Also ich war selbst nie in China.

      Allerdings dürfte Reis kein Problem sein. Das sieht auf den ersten Blick nach einer Menge Phe aus, aber man muss ja auch bedenken, dass Reis um einiges leichter ist, als Kartoffeln. Wenn ich vergleiche, was ich an Phe mit Kartoffeln oder Reis esse bei einer Mahlzeit, ist da kein großer Unterschied.

      Ich kenne eine Chinesin, die seit kurzem hier in Deutschland lebt. Sie hat für uns auch schon Chinesisch gekocht und als ich ihr erklärt habe, worauf es ankommt, hat sie sehr darauf geachtet. Vielleicht lässt sich mit den Leuten im Hotel/ Restaurant/Kantine bei der Arbeit ja reden und ich denke, wenn du in einer Wohnung wohnst, kannst du ja selbst schauen. Allerdings muss man mit den Sojasoßen wohl eher aufpassen, als mit Sojasprossen oder ähnlichem. Die Sojasprossen kann man ja vielleicht raussuchen, aber meine Bekannte hat fast überall mit Freude Phehaltige (und scharfe) Soßen dazugemischt.
      Außerdem war jemand aus meiner Verwandtschaft ein Jahr in China. Zwar ohne PKU, aber wenn es dir hilft, kann ich ihn trotzdem mal fragen, wie er das mit dem Essen dort einschätzt. Er weiß inzwischen auch schon auf was wir PKUler achten müssen ;)
    • Moin Moin,

      also meine Vorbereitungen für China laufen. Ich werde anfang Oktober für drei Monate nach Peking gehen. Habe jetzt im Vorfeld mal das Experiment gemacht, was passiert, wenn ich normale Brötchen esse und dann normalen Reis anstatt eiweiß armer Nudeln und kartoffeln.

      Mein Wert hat sich auf 18 gesteigert, was nach meiner Diät Assistentin doch vertretbar ist für die begrenzte Zeit. Ich habe auch schon einen Kontakt in Peking, die mir helfen wird an Eiweißarme Reisprodukte usw. zu kommen. Von daher wird das schon passen. Werde mich aber dringend noch mit der Sprache auseinander setzen müssen, da ich null chinesich kann und sonst nicht seperat bestellen kann.

      Ansonsten ist die Verschickung mit dem PKU noch so ein Thema, ich habe mal durchgerechnet und ich brauche ca 11-12 Dosen PKU zum mitnehmen. Das könnte ich per Flugzeug in einem seperaten Koffer gut mitnehmen, aber ich denke mal der Zoll wird mir das auseinanderpflücken. Ich muss da echt mal schaun, wie das klappt. Jemand schon Erfahrungen damit?

      Grüße,
      Benny
    • Also ich hatte kein probleme damals als ich mit 3 Dosen Pulver eingereist bin.... hatte es in einer blauen Kühlbox mit anderen lebensmitteln. Hatte bei Check in scho gesagt das dort spezielle lebensmittel drinn sind und ein schrieben von der Uni das ich halt PKU haben und ein anderes schreiben extra für die reise das ich die diese AS nehmen muss. Dadurch habe ich das gewicht frei bekommen und musst kein übergepäck zahlen und nach der AS hatte Zoll nicht weiter geschaut. Also angehalten oder sowas wurde ich gar nicht .... :)
    • so jetzt bin ich seit ca. 2 Wochen in China. Alles total easy hier. Was mir bisschen fehlt, ist eiweisarmes Brot aber ich habe aus einem Krankenhaus 5kg eiweisarmen Reis erstehen können und das sollte mal reichen für die 3 Monate. :D Hab noch lauter anderen krams da gekauft, aber eher süßigkeiten. Vom Essen her finde ich China super, kann man nicht vergleichen mit dem was man bei uns als chinesisches Essen bezeichnet. Kommt meiner Definition von Tapas essen eher näher, das heisst verschiedene Teller mit Sachen drauf (ca. 80% mit Fleisch) und dann nimmt sich jeder von dem er will, zb. Brokoli, Blumnenkohl oder Spargel sind sehr verbreitet. Dazu gibts dann ne kleine Schüssel Reis für jeden. Sowas gibts überall und echt billig. Wenn ihr generell Fragen habt, einfach mal hier schreiben.

      Grüße,
      Benny